Wohnungskündigung: Neuer Vermieter sollte Vertrag von “belegter” Wohnung gründlich studieren

Mietrecht: Ohne Abmahnung greift "fristlos" nicht

Wer eine Mietwohnung kaufen will, in der ein oder mehrere Mieter leben, der sollte den Mietvertrag gründlich studieren. Denn regelmäßig gelten die darin geregelten Einzelheiten auch für den neuen Eigentümer (falls sie nicht exakt auf Verhältnisse mit dem vorherigen Vermieter abgestellt sind, also unmittelbar an die Person/die Personen des Mietvertrages gebunden sind). Ist danach zum Beispiel eine Kündigung des Mietvertrages nur möglich, wenn sich der Mieter eines “groben Verstoßes gegen seine Verpflichtungen” schuldig gemacht hat, so geht die Kündigung des neuen Vermieters wegen Eigenbedarfs ins Leere. (AmG Bremen, 10 C 131/14)
Quelle: IVD West/ Redaktionsbüro Wolfgang Büser